Du willst dein Bauch loswerden und kämpfst schon seit längerem mit dem lästigen Bauchfett? Dann freue ich mich, dass du hierher gefunden hast.
Damit du schnell deinen Bauch loswerden kannst, müssen einige wichtige Faktoren perfekt aufeinander abgestimmt sein. Diese Faktoren setzen sich zusammen aus einer gesunden Lebensweise, (damit sind in erster Linie gesunde Lebensmittel gemeint) ausreichender Bewegung und einem kontinuierlichen Muskelaufbau. „Den Bauch loszuwerden ist keine leichte Aufgabe und daher mit viel Disziplin verbunden. Ich gebe hier die besten Tipps und zeige dir, wie du dein Bauchfett schnell wegbekommen kannst.

Die Ausgangssituation um deinen Bauch loszuwerden

Zu Beginn solltest du regelmäßig deine Ausgangssituation prüfen und kennen. Das hat den Vorteil, dass du das Ziel nicht aus den Augen verlierst und du so, dein Bauch loswerden kannst. Dazu musst du den Umfang deines Bauches messen und ihn notieren. Ich empfehle hier ein kleines Tagebuch, um deine Erfolge tatsächlich schriftlich festzuhalten. Etwa alle zwei bis drei Wochen solltest du ab jetzt den Wert korrigieren. Natürlich nach unten! Das wird dich motivieren weiterzumachen und endlich dein Bauchfett zu verlieren.

In dem Tagebuch solltest du auch dein Zielumfang aufschreiben. Falls du mal eine Heißhungerattacke bekommen solltest, dann schau hinein. Visualisiere dein Ziel und stelle dir vor wie schön es wäre endlich die Lieblingsjeans tragen zu können.
In den meisten Fällen kannst du den Heißhunger umgehen, indem du entweder deine Zähne putzt oder an Vanilleöl schnupperst.

Auch Sport darf nicht fehlen, wenn du dein willst. Dazu eignen sich besonders kurze Sporteinheiten von ca. 17-20. Minuten.

Welche Lebensmittel um den Bauch schnell loszuwerden?

Es gibt Fett fördernde und nicht Fett fördernde Lebensmittel, die für das Bauchfett verantwortlich sind. Süßigkeiten wie Schokolade oder Chips gehören z.B. zu den schlechten Lebensmitteln, die du unbedingt vermeiden solltest. Brot, Nudeln und andere kohlenhydratreiche Lebensmittel sind ebenfalls schlecht, um deinen Bauch schnell loszuwerden! Beim Verzehr produziert der Körper Insulin, da der Blutzuckerspiegel schnell ansteigt. Dieses Insulin sorgt dafür, dass der Stoffwechsel heruntergefahren wird. Der Körper schafft es einfach nicht, das Bauchfett zu verbrennen. Der Zucker wird dadurch als Fettdepots gespeichert.

Doch nicht alle Kohlenhydrate sind schlecht. Vollkorn oder Dinkelprodukte bewirken, dass der Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigt. Dadurch wird weniger Insulin produziert und mehr Bauchfett reduziert. Verzichte bitte auch am Abend auf Süßigkeiten oder Snacks. Es ist auch wichtig ca. zwei bis drei Stunden vor dem Schlafen gehen nichts mehr zu essen. Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass neben der Fettanlagerung auch die Schlafqualität darunter leidet.

Eine Liste mit guten Kohlenhydraten

  • Nüsse
  • Walnüsse
  • Pistazien
  • Soja Produkte
  • Kartoffeln
  • Vollkorn-Nudeln
  • Basmati Reis
  • Bohnen
  • Bulgur
  • Hirse
  • Haferflocken
  • Spinat

Eine Liste mit schlechte Kohlenhydrate

  • Raffinierter Zucker
  • Schokolade
  • Süßes
  • Weißmehl
  • Weißbrot
  • Brötchen
  • Kuchen
  • Weizen
  • Pizza
  • Pasta

Was kannst du am Abend essen?

Um dein Bauch loszuwerden zu können, solltest du am Abend auf fettarme und eiweißreiche Lebensmittel setzen. Ein leckeres Rührei mit Spinat ist erlaubt. Auch Salate mit Hähnchen oder Putenbruststreifen kannst du ebenfalls sorglos verzehren. Wie oben bereits erwähnt, sollte die Mahlzeit spätestens zwei bis drei Stunden vor dem Schlafen gehen gegessen werden. Auf Chips und Süßigkeiten solltest du verzichten. Auch wenn gerade die Lieblingsserie sehr spannend ist.

Keine Zwischenmahlzeiten

Ja auch die Zwischenmahlzeiten müssen reduziert werden, um den Bauch loszuwerden. Der Körper braucht in der Regel keine Zwischensnacks. Nach ca. zwei Wochen gewöhnst du dich an drei Mahlzeiten pro Tag. Das reicht auch vollkommen aus! Damit kannst du deinen Bauch wegbekommen. Falls du doch noch eine Heißhungerattacke bekommen solltest, dann greife zu Hülsenfrüchte oder Margerjoghurt mit Möhrenspalten.

Kein oder wenig Alkohol

Viel Alkohol ist nicht zielführend, um Bauchfett zu verbrennen. Alkohol enthält nämlich sehr viel Kalorien. Bier beispielsweise ist nicht nur kalorienreich, sondern bringt auch einen negativen Effekt mit sich: nämlich starkes Hungergefühl. Auch Cocktails bestehen überwiegend aus Zucker und Süßungsmittel, daher solltest du auch davon in Maßen zu dir nehmen. Wenn du aber dein Bauch loswerden willst, dann solltest du versuchen komplett auf Alkohol zu verzichten.
Ein weiterer Nachteil von Alkoholkonsum ist, dass der Alterungsprozess erheblich beschleunigt wird.

Bauch loswerden ohne Stress

Gleichgültig, ob du deinen Bauch loswerden willst oder generell abnehmen möchtest, solltest du eins wissen: Stress ist nicht gut! Gestresste Menschen nehmen eher zu als ausgeglichene und ungestresste. Daher solltest du in der Zeit, wo du dein Bauchfett loswerden willst, regelmäßig entspannen. Dazu können heiße Bäder und vor allem Sport ein Ausgleich sein. Auch mit Freunden treffen und was unternehmen stellt erstklassiges Entspannen dar. Hier sei allerdings gesagt, dass jeder Mensch eine andere Form des Entspannens hat. Vielleicht kannst du entspannen, wenn du deine Zeit in der Natur verbringst oder bei einem spannenden Buch. Jeder muss sein Entspannungsritual für sich selbst herausfinden. Dann klappt das auch, mit dem Bauch loswerden.

Sport betreiben um den Bauch zu verlieren

Kommen wir nun zu dem Sport. Wenn du dein Bauch wegbekommen möchtest, dann musst du genügend Sport betreiben. Dreimal die Woche solltest du an deine Grenzen kommen. Das geht in der Regel ziemlich schnell mit kurzen Sporteinheiten! Etwa 17-20 Minuten reichen aus, um deinen Stoffwechsel und dein Fettverbrennungsmechanismus anzukurbeln. Jumping Jacks sind hervorragend dafür geeignet, genau so wie Seilspringen. Natürlich kannst du auch Ausdauersport wie Joggen und Laufen betreiben. Auch dabei verbrennst du ausreichend Kalorien. Auch Kraftübungen gehören zum Sport dazu, um das Bauchfett zu verbrennen. Je mehr Muskeln du hast, umso schneller verbrennst du Bauchfett.

Welche Übungen sind geeignet?

  1. Sit ups

Mit dieser Übung trainierst du deine geraden und auch deine schrägen Bauchmuskeln. Dadurch kannst du dein Bauch verlieren und deine Taille wird schön geformt.
Die Rückenlage ist deine Ausgangsposition. Deine Beine kannst du 90 Grad zum Boden anwinkeln und anheben. Alternativ kannst du deine Füße auch unter ein niedriges Sofa einklemmen, so hast du einen besseren Halt. Die Finger bzw. die Hände zeigen zu den Ohren. Jetzt den Kopf und den Oberkörper langsam vom Boden lösen und langsam wieder absenken. Das Ganze solltest du etwa 3 Mal mit jeweils 6-8 Wiederholungen machen. Für die schrägen Bauchmuskeln, einfach die Beine angewinkelt zur Seite ablegen und wie gehabt 6-8 Mal den Oberkörper vom Boden lösen.

  1. Planking (Unteramrstütz)

Diese Übung stärkt deine Bauchmuskeln und deinen vorderen Rumpf. Die Ausgangssituation ist die Bauchlage. Von da aus gehst du in den Unterarmstütz. Das heißt, deine Ellenboden sind genau unter den Schultern und zeigen nach vorne. Jetzt den Körper anspannen und den Po soweit anheben, bis dein Körper eine gerade Linie bildet. In dieser Position für ca. 50 Sekunden bleiben. Das Ganze etwa 5 Mal wiederholen. Dadurch baust du Muskeln auf und kannst schneller dein Bauch verlieren.

Was heißt das für dich?

Es gibt viele Trainingsmethoden, mit denen man seinen Bauch loswerden kann, allerdings sind das die Basics, die du auch Zuhause ausüben solltest. Wenn du die Ratschläge beherzigst, dann schaffst du es tatsächlich gezielt am Bauch Fett zu verlieren. Vergiss dabei nicht die Ernährung, denn es ist erwiesen, dass die Ernährung ein wichtiger Erfolgsfaktor beim erfolgreichen Abnehmen ist. Die richtigen Lebensmittel spielen dabei eine sehr große Rolle. Dein Körper wird sich nach einiger Zeit an die Sportübungen und auch an die Ernährung gewöhnen. Danach kannst du weitere Reize setzen, indem du z.B. die Trainingsintervalle erhöhst.

Den Bauch loswerden ist im Grunde nicht sonderlich schwer. Wenn du einmal den Entschluss gefasst hast und dann auch die ersten Ergebnisse siehst, hast du den inneren Schweinehund schon lange überwunden. Dann kannst du noch das restliche Bauch loswerden. Probiere die Tipps einfach mal aus!

Ich wünsche dir viel Erfolg